Primary tabs

<< Zurück zur Übersicht

Herrschaftliche Villa in nobelster Wiener Wohngegend

Die Geschichte des Hauses

Bei der Villa handelt es sich um ein herrschaftliches Anwesen, in einer der nobelsten Wohngegenden Wiens. Hier waren Persönlichkeiten zu Gast wie Hermann Bahr, Max Reinhardt, Karl Farkas, Hans Moser, Max Schmeling und Anny Ondra, Alexander Girardi, u.v.m.. Im Nachbarhaus wohnte Alban Berg. Die Straßen seitige Ansicht lässt ein für die Jahrhundertwende übliches Wohnhaus vermuten. Im Inneren wird man jedoch durch ein repräsentatives Treppenhaus und durch großzügige Raumaufteilungen überrascht. Die, durch Oberlichten erzeugten, angenehmen Lichtverhältnisse sind dem damals aufkeimenden Bedürfnis nach Helligkeit und Klarheit zu verdanken.

Raumaufteilung

Durch die Einfahrt mit einer Raumhöhe von 3,90 m gelangt man in den Vorraum und von dort in die Bibliothek, die durch gewölbte Nischen mit einem Empfangsraum in Verbindung stehen. Über das Treppenhaus dessen Fenster mit mittelalterlichen Motiven versehen sind, gelangt man in die Beletage, den ersten Stock. Dieser besteht zuerst aus Vorraum, drei Straßen seitigen Wohnräumen (Schlafräumen), sowie einem Raum mit Oberlichte und einem Gartensalon, welche sich durch Öffnen der Zwischentüren zu einem einzigen großen Gesellschaftsraum vereinigen lassen.

Sowohl der Gesellschaftsraum, als auch die Küche lassen sich hin zu einer teilweise beschatteten Terrasse öffnen, auf dieser können selbst heiße Sommertage wunderbar verbracht werden Die Renovierung der Innenräume hat sich am Erhalt der historischen Details orientiert, wobei die Anforderungen einer modernen Technik eingebaut wurden.

Darüber hinaus lässt sich der ehemalige Dienstbotentrakt im Erdgeschoss als Wohntrakt, der sich mit dem Garten verbinden lässt, nützen.

Haustechnik

Die Haustechnik ist im Rahmen der Renovierung komplett erneuert worden

Heizung

Heizmaterial: Erdgas aus dem Wiener Netz Heiztherme: Junkers ZSB22-3 Gas-Brennwert Gerät im Keller montiert Um eine optimale Kombination aus Heizqualität, Komfort und optischer Gestaltung zu ermöglichen sind die Heizelemente eine Kombination aus Fußbodenheizung, Radiatoren und Wandheizung.

Warmwasser

Es sind im Haus verteilt 3 Warmwasserspeicher angeordnet, um möglichst kurze Warmwasser Leitungen zu ermöglichen. Diese werden durch die Heizthereme und elektrisch beheizt.

Elektrik

Das ganze Haus wurde mit einer neuen Elektroinstallation versehen die dem aktuellen Standard entspricht

Leerverrohrung

Im Rahmen der Elektroinstallation wurde auch eine zusätzliche zweifache Leerverrohrung installiert um eine zeitgemäße Haustechnik zu ermöglichen, also z.B Alarmanlage, Computernetzwerke, Video-Verkabelung, Fernsteuerungen etc.

Potential

Bezüglich der Nutzung besitzt die Villa ein großes Potential. Sie kann als Einfamilienhaus und/ oder Firmensitz dienen, oder auch einer Parifizierung zugeführt werden.

Das Dachgeschoss eignet sich für einen Aus – und Zubau. Der 1300 m² große Garten kann nach eigenen Vorstellungen gestaltet werden. Hier kann im Anschluss an die Orangerie des Nachbargrundstücks ein Gebäude errichtet werden, welches sowohl Wohnzwecken als auch als Garage dienen kann.

Lagebeschreibung

Das Zentrum des Nobelbezirkes Hietzing zeichnet sich durch vielfältige Einkaufsmöglichkeiten und abwechslungsreiche qualitativ hochwertige Gastronomie aus. Hier befinden sich öffentliche und private Schulen, sowie Kindergärten, und eine hohe Dichte an Kompetenzzentren aus beinahe allen Bereichen der Medizin. Hier leben alt eingesessene Familien der gehobenen Gesellschaft, Persönlichkeiten aus Politik Kunst und Kultur. Auf Grund der hier befindlichen Botschaften ist eine hohe Sicherheit gegeben.

Zu Zeiten Maria Theresias wurde der kaiserliche Sommersitz nach Hietzing verlegt. Von der Villa aus, welche sich in unmittelbarer Nähe zu Schloss Schönbrunn befindet, kann der Schlosspark mit seinen Barockgärten, dem Palmenhaus und dem Tiergarten als tägliches Naherholungsgebiet genutzt werden. Im Sommer finden im Schlosspark Konzerte statt. Aber auch im übrigen Bezirk befinden sich ausgedehnte Wald – und Wiesenflächen, beispielsweise der Lainzer Tiergarten mit seinen 2450 Hektar. Die Trauttmansdorffgasse sowie die angrenzenden Gassen zeichnen sich durch historisch und architektonisch bemerkenswerte Gebäude aus, wie etwa die Villa Skywa-Primavesi von Joseph Hoffmann, die Villa Schratt, oder der secessionistische Fürstenhof, vis a vis der Villa. Die gesamte Umgebung unterliegt dem Ensemble – Schutz, bleibt also in seinem Erscheinungsbild erhalten.

Öffentliche Verkehrsanbindung

Vom ehemaligen Vorort von Wien, gelangt man heute mit der U – Bahn innerhalb von 11 min auf den Karlsplatz, und damit in die Innenstadt. Die nächsten Strassenbahn (58, 60) - bzw. Bushaltestellen (58A,56B) erreicht man zu Fuß bequem in 6 min.

Die Kombination aus günstiger Verkehrslage bei gleichzeitiger Ruhelage ist selbst für die noblen Wohngegenden Wiens eine Seltenheit.

Für Besichtigungen und nähere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!
 

Hr. Kurtaran
national - Tel: 06991 178 5193
international - Tel: +43 6991 178 5193
email: kurtaran@expat-consulting.com

Hinweis gemäß Energieausweisvorlagegesetz: Ein Energieausweis wurde vom Eigentümer bzw. Verkäufer, nach unserer Aufklärung über die ab 1.12.2012 geltende generelle Vorlagepflicht, sowie Aufforderung zu seiner Erstellung noch nicht vorgelegt. Daher gilt zumindest eine dem Alter und der Art des Gebäudes entsprechende Gesamtenergieeffizienz als vereinbart. Wir übernehmen keinerlei Gewähr oder Haftung für die tatsächliche Energieeffizienz der angebotenen Immobilie.

Objektnummer:25786
Objektart:Haus
PLZ/Ort:1130 Wien
Nähe:Tiergarten Schönbrunn/ Hietzing
Beziehbar:nach Vereinbarung
Baujahr:1897
Wohnfläche:748 m2
Zimmer:7
Bäder:4
WC’s:5
Kaufpreis:EUR 4.900.000,00
Grundbucheintragungskosten:1.1%
Grunderwerbsteuer:3.5%
Provision:176.400,00 € inkl. 20% USt.
Ihr Ansprechpartner:
Aslan Kurtaran, MBA

Aslan Kurtaran, MBA
Tel: +43 1 328 8818-0
Mobil: +43 699 1178 5193
Fax: +43 1 328 8818-60
E-mail: kurtaran@expat-consulting.com